Insel-Kamine

Dies und Das und Jenes Was
Antworten
Pit
Beiträge: 32
Registriert: So 8. Mär 2009, 21:30
Kontaktdaten:

Insel-Kamine

Beitrag von Pit » So 9. Okt 2016, 13:34

Moin Thorsten!
Nachdem Du die letzten Tage so kräftig die Werbetrommel gerührt hast, um Kamine bei der Abstimmung untersagen zu lassen, am Folgetag aber als Bild des Tages die Mannschaftstransporter der Windindustrie ohne Kommentar bzgl. dieses Themas einstelltest, kann ich mir ein neues Foren-Thema nicht verkneifen. Ich möchte einfach nur meine Meinung zu diesem Thema schreiben, ohne für ohne wider die Abstimmung zu sprechen, denn zum einen sei Holzverbrennung CO²-Neutral, zum anderen ist es in gebundener Form besser und die Fernwärme-Regelung einfach zukunftsweisend, da wird es allen Nutzern, die nicht feuern, natürlich relativ etwas teurer, wenn man die Fernwärme nicht nutzt. Aber wie gesagt: Das ist nicht mein Thema.
Das erste, was ich vor Monaten dachte, als ich von diesem Thema hörte, war "ach Du Schreck, wie kann mann sich in solch private Dinge einmischen?". Heute sehe ich es als Luxusproblem, und ich frage mich, ob Kosten für einen Bürgerentscheid zu rechtfertigen sind. Wenn ich im Winter durchs Dorf laufe -ich habe bei diesen Gängen noch nie explizit über Holzfeuerung nachgedacht, d.h. ich war nicht auf der Suche nach Geruchsquellen-, ist mir ehrlich gesagt noch kein Holzfeuer-Geruch bewußt geworden. Es gibt ja auch nur minimale Holzvorräte iip Lunn. Von wieviel Kaminen / Öfen sprecht ihr also? Ist es nicht nur teilweise auch Sozialneid, dass manche sich so ein schönes Feuer leisten können?
Ein weitrerer Gedanke ist, ob man nicht Zigaretten nur verkaufen sollte, das Anzünden iip Lunn aber verbieten, ich denke an einem heißen August-Sonnabend verursachen Raucher mehr Qualm als die Öfen im Winter, aber das kann man nicht messen.
Und dann zurück zum Bild des Tages gestern: Das modernste Schiff der dt. Nordsee, was Antriebstechnik betrifft, die MS. Hgl., läuft mit LPG-Antrieb die Insel an, aber all die anderen Schiffe tun das auch. Helgoland dürfte Schleswig-Holsteins meist befahrener Nordsee-Hafen sein, und die Mannschaftsversetzer tragen einen erheblich Teil dazu bei. Unser Lobbyisten-Minister aus Garmisch hat diese Woche tgl. verkündet, dass er an Dieselmotoren festhalten will. Bei all den Mototrenabgasen der letzten Monate sollte man nicht über Kamine schimpfen. Einen Hubschrauber-Start kann man minutenlang im Südhafengelände riechen, der Halunder-Jet stößt tgl. beim Gasgeben Höhe Hafenmole eine unsägliche Qualmwolke aus, und die MS. Atlantis, der Schiffsschrott möge sie selig haben, hat tgl. auf der Reede ihren Jockel, den Hilfsdiesel, laufen lassen, ganz zu schweigen von den Abgasschwaden während der Fahrt, ohne dass ich je von Protesten von offizieller Seite gehört hätte. Ehrlich gesagt glaube ich, dass die Luft von Wangerooge bei dem übleicherweise vorherschendem NW-Wind sauberer ist als die vom Lunn.
Die Diskussion ist eröffnet!
Pit Benjes, Wangerland (auch hier super Luft)

Hillig Lunn
Beiträge: 163
Registriert: Di 20. Okt 2009, 16:35
Kontaktdaten:

Re: Insel-Kamine

Beitrag von Hillig Lunn » Sa 15. Okt 2016, 07:37

Ich heize hier mal mit einem Artikel aus der WAZ vom November 2013 mit.

http://waz.m.derwesten.de/dw/wirtschaft ... ice=mobile

Schon interessant .
Es geht also doch CO2 neutral. Wenn man es nur richtig macht.
So oder So beim Buergerentscheid.
Ich hoffe nur das es nicht dicke Luft nach dem 06. November gibt.
Gruss Hillig Lunn

Gitta
Beiträge: 271
Registriert: So 8. Mär 2009, 19:36
Kontaktdaten:

Re: Insel-Kamine

Beitrag von Gitta » Do 20. Okt 2016, 10:32

Es sind 60.000 Frachtschiffe weltweit unterwegs. Davon verpestet ein einziges mehr die Luft als 20 Millionen Autos, weil sie mit Schweröl fahren.
Weltweit gibt es circa 6.500 Passagierschiffe; davon etwa 300 Kreuzfahrtschiffe. Von den anderen kleineren will ich gar nicht reden.
Und da regt man sich über Kamine auf ? Das ist für mich so, als wenn man einen bestraft, der mitten in einem Waldbrand steht und
ein Streichholz anzündet.
Die Schiffe bzw. Reeder kann man nicht drankriegen, fahren alle unter einer Flagge (Panama, Liberia.. usw.) wo man keinen Verantwortlichen
zur Rechenschaft ziehen kann.
Aber die kleinen Leute, die sich Feuerholz vom Festland teuer kaufen müssen und nur gelegentlich mal einen gemütlichen Abend vor dem Kamin
verbringen wollen, die kann man ja reglementieren. Also, ich glaube, da hat jemand Langeweile im Büro.
Gruß Gitta

Gitta
Beiträge: 271
Registriert: So 8. Mär 2009, 19:36
Kontaktdaten:

Re: Insel-Kamine

Beitrag von Gitta » Mo 7. Nov 2016, 11:04

Helgoländer dürfen weiter den Ofen anwerfen
07.11.2016 - 08:52 Uhr

Auf Helgoland werden die Kaminöfen weiter knistern. Die Bewohner der Nordseeinsel dürfen in ihren Wohnungen und Häusern auch künftig Öfen verwenden. In einem Bürgerentscheid sprachen sich am Sonntag 54,25 Prozent dafür aus. 45,75 Prozent stimmten dagegen mit Nein. Der Ausgang des Bürgerentscheids galt als offen. An der Abstimmung beteiligten sich 678 Helgoländer, das sind 51,3 Prozent der Berechtigten.
Weil die an ein Fernwärmenetz angeschlossene Insel bis 2020 CO2-neutral sein soll, hat die Gemeindevertretung die Nutzung von Kaminen 2014 verboten - den Betreibern allerdings eine Übergangszeit bis Juli 2016 eingeräumt. Die Ofennutzer setzten sich mit einem Bürgerbegehren zur Wehr.

Artikel aus der BILD.
Gruß Gitta

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast