Das Losmoaker-Paradoxon

Dies und Das und Jenes Was
Antworten
Benutzeravatar
Thorsten Falke
Administrator
Beiträge: 845
Registriert: Fr 6. Mär 2009, 00:51
Kontaktdaten:

Das Losmoaker-Paradoxon

Beitrag von Thorsten Falke » Do 26. Apr 2012, 17:31

Ich weiß das man!
Und nun kommst Du!
Gespannt Thorsten

Ulrike
Beiträge: 193
Registriert: So 8. Mär 2009, 18:18
Kontaktdaten:

Re: Das Losmoaker-Paradoxon

Beitrag von Ulrike » Do 26. Apr 2012, 20:02

Ups, ein Rätsel in der Woche ;) Interessante Frage :!:

Vorgedanke: Der Wagen fährt etwas schneller als Manni geht. Manni muss seinen Wagen einmal um 180 Grad drehen.
Leider kenne ich die Fahrgeschwindigkeit einer E-Karre bei einem U-Turn nicht, denke aber, sie kommt der Gehgeschwindigkeit sehr nahe. Somit ist es wohl egal, ob Manni an der Spring oder am mittleren Poller parkt. Wenn er an der Vorleine parkt, könnte sich in der Gesamtbetrachtung eine winzige Zeitverzögerung ergeben.
Die ganze Überlegung wird aber zur Makulatur, da der zeitgebende Faktor bis zum Lösen der Spring weder die Fahrgeschwindigkeit noch das Gehtempo ist, sondern der Befehl des Kapitäns! und dieser Zeitmoment ist nicht kalkulierbar. Es bleibt also einzig die Frage der Zeit ab dem Lösen der Spring. Da eine E-Karre gut beschleunigen kann, wird sie von der Spring aus schneller den mittleren Poller erreichen als Manni zu Fuß. Die Einsteigezeit ist die gleiche.
Somit ist die Lösung: Parken an der Spring.
:lol:
Gruß aus GrünWeißRot
Ulrike

PS: Die Frage stellt sich aber nur theoretisch, da Hektik auf Helgoland unbekannt ist und das ist GUT so!

Lucky
Beiträge: 49
Registriert: So 26. Apr 2009, 19:07
Kontaktdaten:

Re: Das Losmoaker-Paradoxon

Beitrag von Lucky » Do 26. Apr 2012, 22:13

Ich gebe Ulrike absolut recht!
Betrachtet man das ganze aber ordnungspolitisch, so ist es ökonomisch am sinnvollsten er parkt die Karre zu Hause vor der Halle, geht zum Südhafen, erledigt seine Arbeit und kojert dann zurück, denn....:
Wenn er Pech hat kommt er mehr als zwei Minuten vor dem Befehl des Kapitäns an. Das bedeutet, dass er mit der Karre nicht hält, sondern schon parkt (Achtung: Sie haben es sicherlich schon gemerkt: Hier herrscht überlegenes Festlandswissen!). Parkplätze auf Helgoland gibt es aber nur zwei: einen an der Feuerwehr im Südhafen, einen am Tunnel im Oberland.
Angenommen den Fall, die Mitarbeiter im Bosheitstempel würden während der Arbeitszeit im Ausserinsularen Netz (www) unterwegs sein und dieses Bild bei ihrer Recherche nach ungesühnten Ordnungswidern auf der Insel finden, dann würde Manni erstmal ordentlich ablatzen müssen.
Das Losmoaker-Paradoxon lässt sich also wie folgt lösen:
Zurück in den Laden, Bestellungen ignorieren, Luckys Kundendaten aus dem Rechner ziehen, zwei von den leckeren Flaschen Guatemaltekischen Rums einpacken, ordnungsgemäß verzollen und an Lucky schicken..... Ich petze dann auch nicht....
Die Lösung des Losmoaker-Paradoxon lautet also: Scheiß auf die Zeit, schick den Rum los!

Best Grüße von einem hoffentlich bald glücklichen Lucky :lol:

Benutzeravatar
Michael_the_Rock
Beiträge: 22
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 00:14
Kontaktdaten:

Re: Das Losmoaker-Paradoxon

Beitrag von Michael_the_Rock » Fr 27. Apr 2012, 00:48

Der Manni... ein Fuchs mit unendlicher Erfahrung :!:
Deswegen lässt er auch die Achterleine links liegen... der Fuchs 8-)
und ist somit schneller bei seinen ganzen Bestellungen... Der Manni.

Manni
Beiträge: 341
Registriert: Mo 24. Aug 2009, 10:16
Kontaktdaten:

Re: Das Losmoaker-Paradoxon

Beitrag von Manni » Di 1. Mai 2012, 19:39

Das ist doch völlig Latte, wo Manni parkt. Der Weg ist jedesmal gleich lang.

Gitta
Beiträge: 269
Registriert: So 8. Mär 2009, 19:36
Kontaktdaten:

Re: Das Losmoaker-Paradoxon

Beitrag von Gitta » Do 3. Mai 2012, 13:15

Ein paar Sekunden oder Meter mehr oder weniger... wen regt das auf?
Auf Helgoland gehen die Uhren eben langsamer.
Abhetzen tut man sich auf der Insel nun mal nicht. :)
Man sieht es auch an den webcams... tut mir leid, dass ich da immer
wieder drauf herum hacke.... :cry:
Grüße aus NRW, Gitta

Benutzeravatar
Thorsten Falke
Administrator
Beiträge: 845
Registriert: Fr 6. Mär 2009, 00:51
Kontaktdaten:

Re: Das Losmoaker-Paradoxon

Beitrag von Thorsten Falke » Di 8. Mai 2012, 21:57

Hallo!
Am schnellsten ist Manni wieder im Büro, wenn er an der Leine parkt, die er zuletzt loswirft. Dann läuft er zum vorderen Poller, wirft auf Befehl des Kapitäns die Leine los, geht dann zurück zur parkenden Ekarre, wirft dort die Leine los und hat nur noch einen Schritt zu seiner Ekarre. Egal wo er auch parkt, der Weg, den er zu laufen hat, ist immer gleich. Da der Tag aber 24 Stunden hat, kann er keine Zeit sparen. Zeit sparen - das kann niemand.
Oder wie siehst Du das?
Grüße
Thorsten

Gitta
Beiträge: 269
Registriert: So 8. Mär 2009, 19:36
Kontaktdaten:

Re: Das Losmoaker-Paradoxon

Beitrag von Gitta » Fr 11. Mai 2012, 14:51

Ich kenn das Zeit sparen nur aus dem Buch "Momo" von
Michael Ende, da gab es doch diese grauen Herren, die
für die Zeitsparkasse arbeiteten.

Und trotzdem ist das mit der Zeit komisch, je älter man
wird, desto schneller vergeht sie.

Für duene1 ist immer Zeit.
Grüße Gitta

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast